Bau der Rotorblätter mit variabler Verwindung

Prinzipieller Aufbau

Über den prinzipiellen Aufbau der Rotorblätter möchte ich an dieser Stelle nicht viel verraten. Es sei nur darauf hingewiesen, dass ein geschickter Einsatz von Faserverbundwerkstoffen daran beteiligt ist (wer hätte es gedacht Lachend).

Herstellung der Negativformen

Zur Fertigung der Rotorblätter waren Negativformen nötig. Diese wurden nicht direkt CNC gefräst, sondern aus CNC gefrästen Urmodellen hergestellt. Somit konnten gleiche mehrere Formensätze laminiert werden. Immerhin mussten ja auch 8 Rotorblätter gebaut werden.

 

Herstellung von Blattspitzen und Blattwurzeln

Die Verkleidungsteile der Blattspitzen und Blattwurzeln wurden vakuumtiefgezogen. In der großen benötigten Anzahl ist davon auszugehen, dass dies wesentlich weniger Zeit benötigt, als eine Herstellung als Faserverbundbauteil.

Die verwendete Tiefziehvorrichtung entstand schon vor vielen Jahren als Eigenbau und hat sich sehr bewährt:

Das Tiefziehen selbst nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Dazu kommt noch die nötige Zeit zum Ausschneiden und Verkleben der Hälften.

Unsere Sponsoren:


 

Free business joomla templates

Impressum